Kunsthofpassage:
Die Verbindung zwischen oberer Alaunstraße und Görlitzerstraße besteht aus 4 miteinander verbundenen Hinterhöfen. Jeder Hof ist thematisch gestaltet und bietet einiges –


nicht nur  für´s Auge.


Alaunplatz:
Er begrenzt  die Äußere Neustadt in Richtung Norden und ist der zentrale Platz am Rande. Sobald sich das Wetter auch nur einigermaßen freundlich gestaltet, wird er bevölkert von Neustädter Volk und Völkchen.


 Alter Jüdischer Friedhof: Der 1751 angelegte jüdische Friedhof zählt heute zu den ältesten in Sachsen. Die stelenartigen Grabsteine sind in Reihe angeordnet und die Schriftzüge zeigen stets nach Osten. 


  Pfunds Molkerei: 
1919 wurde der Laden als schönste Molkerei der Welt gerühmt. Die Wände, den Füßenboden und den Verkaufstresen zieren fanasievoll gestaltete Majolikafliesen mit Motiven aus der Milchwirtschaft, Fabelwesen sowie floralen Elementen im Stil der Neorenaissance.





Kunsthandwerkpassage:
 
Sicher einer der Höhepunkte eines Spaziergangs durch die Neustadt. Die Kunsthandwekspassage befindet sich in den barocken Gebäuden und Höfen rings um das Kügelgenhaus an der Hauptstrasse.


Dreikönigskirche:
 
Die im barocken Stil erbaute Kirche lädt dazu ein, den 87,5m hohen Turm zu besteigen und eine atemberaubende Aussicht zu genießen.